capLeft

capRight

Aktuelles

Mithilfe in der Öffentlichkeitsarbeit gesucht

Leuchtkäfer gesucht

Lebendige Gärten für Reinach

 

Chronik 2018

 

 

 


Photos: Toni Dürrenberger

21. Jan.

Meldung durch Familie Schauer: ein Paar Weissstörche hat sich beim Pferdekoppel Erlenhof.auf dem Weienhorst niedergelassen - auf den Tag genau einen Monat früher als im letzten Jahr. Diese beiden haben wohl hier überwintert.

Irene Rüegg (IR)

5. Feb.

Besuch beim Erlenhof. Das Storchenpaar steht beim Erlenhof-Tümpel und putzt das Gefieder. Wiederum handelt es sich um ein beringtes und ein unberingtes Individuum. Leider ist die Ringnummer mit dem Fernglas nicht zu entziffern. Das nächst Mal das Fernrohr mitnehmen!

IR

23. Mar.

Seit ihrer Ankunft im Januar hält sich das Storchenpaar auf dem Horst bzw. im Gebiet des Erlenhofs auf. Nun hat sich auch bestätigt, dass es sich beim beringten Storch um „unser“ ♂ SH 217 handelt, welches seit zwei Jahren den Horst besetzt hält. Ob das ♀ mit dem letztjährigen identisch ist, lässt sich nicht feststellen, da es keinen Ring trägt. Wenn das Wetter nicht zu viele Kapriolen macht, so dürfen wir dieses Jahr auf Jungstörche hoffen.

Toni Dürrenberger (TD)

30. Mar.

Ich war heute Karfreitag 2 Stunden über Mittag bei den Störchen. Um 11.30h standen beide auf dem Nest. Eine Paarung fand nicht statt. Nach ca. 30 Minuten flogen beide Störche weg und kamen nach ca. 30 Minuten kurz zurück. Danach machten sie einen Ausflug auf eine hohe Tanne und verbrachten dort eine ganze Weile, bevor sie dann weiterflogen und ich sie nicht mehr sehen konnte.

TD

2. Apr.

Auch heute Abstecher zum Erlenhof: Was ich gesehen habe, stimmt mich zuversichtlich. Als ich um 19.15h ankam, erhob sich ein Storch. Es war das Männchen mit dem Ring. Er ordnete kurz ein paar Zweige und eventuell drehte er noch die Eier, denn er machte mitten im Nest entsprechende Bewegungen. Danach setzte er sich wieder ins Nest.

TD

3. Apr.

Heute 1 Stunde bei den Störchen: Was ich sah, ist erfreulich und ich bin nun überzeugt, dass das Brüten angefangen hat. Als ich ankam, suchte das Weibchen (unberingt) in der Weide, unterhalb des Horsts Futter. Das Männchen sass ganz tief im Nest. Dann erhob es sich, legte ein paar Zweige zurecht und dann die Eier. Nach 4 Minuten setzte er sich wieder auf das Gelege. Eine ¾ Stunde später flog die Störchin ins Nest und nach einer längeren Begrüssung setzte sich das Weibchen ins Nest und der Storchenmann begattete die Dame noch kurz. Vermutlich sind noch nicht alle Eier gelegt. Dann flog auch Herr Storch zur Futtersuche.

TD

15. Apr.

Bei meiner Ankunft um 10 Uhr steht das Weibchen im Nest, das Männchen sitzt auf den Eiern. Etwas später fliegt das Weibchen auf die nahe Wiese und futtert. Alles läuft gut.

IR

29. Apr.

Heute Kontrolle bei den werdenden Storchen-Eltern. Wenn unsere seinerzeitige Beobachtung stimmt, dass ab 2./3. April gebrütet wurde, dann steht das Schlüpfen der Jungvögel kurz bevor. Die Bebrütung dauert 30-32 Tage. Beide Störche befanden sich bei meiner Ankunft auf dem Horst -der eine sitzend, der andere stehend. Nach einer Weile stand der sitzende Storch auf, drehte die Eier und setzte sich wieder. Der andere stand dabei, ohne sichtliche Regung oder Reaktion, also business as usual. Diese Woche ist erhöhte Aufmerksamkeit gefragt. Ich freue mich, wenn das erste weisse Köpfchen über dem Horstrand sichtbar wird.

IR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

footerCapLeft

[Home] [Unser Verein] [Programm] [Jugendgruppe] [Projekte] [Schwalbe] [Weissstorch] [MSH] [Wasseramsel] [Quartierpläne] [Beobachtung] [SOS/Infos] [Fotos] [Kontakt]

footerCapRight