Verein für Natur- und Vogelschutz Reinach

capLeft

capRight

Aktuelles

Naturschutztag, 28. Oktober

 

Zweites Schwalbenhaus für Reinach

Reinach hat ein neues Hotel bekommen. Es wurde zum Frühlingsanfang feierlich eröffnet. Die ersten Gäste werden im April erwartet: Mehlschwalben. Die wendigen kleinen Vögel mit dem blauschwarzen Rücken und dem weissen Bauch gehören seit langem zu Reinach. Um den sinkenden Bestand des sympathischen Zugvogels zu stabilisieren, wurde ein zweites Mehlschwalbenhaus am Reinacherhof aufgestellt.

Am gut besuchten Einweihungsfest, dem auch Gemeinderat Silvio Tondi beiwohnte, war die Freude zu spüren, gemeinsam etwas für die Natur erreicht zu haben. Denn erst Dank der Erlaubnis der EBM, das Mehlschwalbenhaus auf ihrem Grund zu errichten, der Zustimmung aller Besitzer der umliegenden Parzellen zum Bau, der sehr grosszügigen Sponsoren und der Nestgöttis wurde dieses Projekt möglich.

Die im April aus Afrika erwarteten Vögel sollen mittels ausgesendeter Lockrufe auf den neuen Brutplatz aufmerksam gemacht werden - eine Strategie, die bei der Besiedlung des Mehlschwalbenhauses am Weiermatt im letzten Jahr Erfolg gezeigt hat.

Damit Schwalben wieder eigene Nester bauen können, ist ein Umdenken nötig. Neben rauhen Fassaden mit Vordächern brauchen wir in und um unsere aufgeräumte Siedlung wieder mehr Platz für (Lehm)pfützen und die Bereitschaft, Nester am Haus zu tolerieren. Die Insekten für den Nachwuchs finden die Mehlschwalben in naturnah gestalteten Gärten, auf Wiesen und begrünten Dächern. Wer Mehlschwalbennester am Haus anbringen möchte, um sich am Zwitschern und den Beobachtungen während der Jungenaufzucht zu erfreuen, wird beim VNVR kompetent beraten.

Mehlschwalbenhaus Ausschnitt mit Nestern
Mehlschwalbenhaus_Eröffnungsfest

footerCapLeft

[Home] [Unser Verein] [Programm] [Jugendgruppe] [Projekte] [Schwalbe] [Weissstorch] [MSH] [Quartierpläne] [Beobachtung] [SOS/Infos] [Fotos] [Kontakt]

footerCapRight