Beobachtungen

Bitte melde uns deine interessanten Beobachtungen aus Reinach und Umgebung mit dem Kontaktformular.

Schau dir auch die Beobachtungen bei den Mehlschwalben und den Weissstörchen an. Igelbeobachtungen können hier gemeldet werden.

2020

13. Juli

Heute Morgen 10.30 Uhr beobachteten wir zwischen Spitzenhägli und Bruderholzhof 6 Schwarzmilane und 2 Mäusebussarde kreisend über einem Acker, welcher gerade bearbeitet wurde. Ausserdem suchten dort auch 2 Weissstörche nach Futter.

Esther + Peter Minder

12. Juli

Auf einem meiner Streifzüge beobachtete ich beim Steinkreuz Aesch diesen Pirol. Ob er sich bereits wieder auf dem Zug in Richtung Süden befindet? Auch ein Feldhase zeigte sich, der wohl gerade beim Futtern war.

Toni Dürrenberger

27. Juni, Erlenhof
Wie im letzten Jahr hatte das Turmfalkenpaar im Frühling den Nistkasten an einem der Backstein-EFH des Erlenhofs wieder bezogen. Ende April lagen drei Eier im Nest. Dann erfolgten Rivalitäten mit einem dritten Turmfalken, welcher das Gelege schliesslich zerstörte. In der Zwischenzeit sind aus einer zweiten Brut vier Küken geschlüpft, siehe Bild der installierten Kamera vom 27. Juni.

Irene Rüegg

21. Juni, Erlenhof-Tümpel

Auch am Erlenhof-Tümpel zeigten sich Altbekannte: So am 22. Mai das Schwarzkehlchen, das wahrscheinlich wieder brütet. 

Am 21. Juni entdeckte Toni Dürrenberger ein Neuntöter-Männchen am gleichen Ort.

4. bis 24. Juni Aesch Fiechtenagger:

Aus der grossen Rotationsbrache auf dem Fiechtenagger zwischen Reinach Kägenwald und der Siedlung von Aesch rief über 20 Tage eine Wachtel. Die Wachtel konnte ich an sechs Tagen zu verschiedenen Zeiten (nachmittags bis abends) gehört werden. Kam es event. zu einer Brut? Das wäre bei uns eine Sensation. In derselben Brache konnte auch mindestens ein Feldlechenpaar und ein Schwarzkelchenpaar an mehreren Tagen gesehen werden.

Fabio Di Pietro

7. Mai Rüttenen:

Die Blumenwiesen in der Rüttenen blühen prächtig. Das Grillenkonzert war überwältigend. Vogelmässig war es eher ruhig, aber dann plötzlich bewegte sich ein Kleinvogel zuoberst auf einem Kirschbaum in Richtung Wald. Es war ein wunderschönes singendes Trauerschnäpper-Männchen. Leider weit weg, aber gut zu erkennen. Wäre schön, wenn ein Weibchen vorbeifliegen würde...  

Irene Rüegg

Ältere Beobachtungen findest Du unter Info - Downloads